Freiwillige Feuerwehr Schriesheim

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Get Adobe Flash player

Termine

Keine Termine

Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Besucher

HeuteHeute119
GesternGestern459
Diese WocheDiese Woche1912
Diesen MonatDiesen Monat8342
insgesamtinsgesamt408361
 

eiko_icon Rauchentwicklung


Einsatzkategorie: Feuer mittel
Einsatzart: Brand
Zugriffe: 51
Einsatzort Details:

Branichtunnel, Schriesheim
Datum: 03.10.2019
Alarmierungszeit: 03:52 Uhr
Einsatzende: 05:00 Uhr
Alarmierungsart: Leitstelle
Mannschaftsstärke: 36
eingesetzte Kräfte :

Freiwillige Feuerwehr Schriesheim
Abteilung Altenbach
Hilfsorganisationen
    Polizei
    Rettungsdienst
    Fahrzeugaufgebot   Kommandowagen KdoW  (Schr 1/10)  Einsatzleitwagen ELW 1  (Schr 1/11)  Mannschaftstransportwagen  MTW   (Schr 1/19)  Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/20 (Schr 1/46)  Gerätewagen-Logistik  GW-L2  (Schr 1/74)  Löschgruppenfahrzeug LF 8/6  (Schr 1/42)  ATV (Schriesheim 1/76)  Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 (Schr 2/42)  Gerätewagen-Transport GW-T (Schr 2/74)  Streifenwagen  Rettungswagen RTW
    Brand

    Einsatzbericht :

    Mit dem Stichwort F2 Feuer mittel wurde die Feuerwehr in den Branichtunnel gerufen. Dort hatte aufgrund einer starken Verrauchung in der Tunnelröhre der Brandvoralarm ausgelöst.

    Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr konnte aus dem Rauchabzugsschacht am Betriebsgebäude West eine deutliche Rauchentwicklung und ein Brandgeruch wahrgenommen werden.

    Nach dem die Betriebszentrale West durch den Einsatzleiter besetzt war, konnte anhand der Kameras eine deutliche Verrauchung der Tunnelröhre zwischen Querschlag 3 und 2 festgestellt werden. Der Rauch zog langsam Richtung Westportal. Eine Ursache war nicht ersichtlich.

    Gemäß dem Einsatzplan Branichtunnel fuhren das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) und der MTW das Westportal und der Einsatzleitwagen, sowie das Löschgruppenfahrzeug sowie der Gerätewagen-Logistik das Betriebsgebäude West an.

    Die Besatzung des HLF rüstet sich mit den 2-Flaschen-Atemschutzgeräten aus und fuhr zur weiteren Erkundung in den Tunnel. Das ATV (Quad) fuhr in den Rettungsstollen und erkundete diesen Bereich.

    Parallel hierzu wurde noch die Abteilung Altenbach alarmiert um das Ostportal zu besetzten.

    Während die Erkundungsmaßnahmen liefen, kam der Tunnelwärter ebenfalls an die Einsatzstelle. Nach einem Blick in die Kameraaufzeichnung des Tunnels konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Kurz vor dem Alarm war ein ältere sog. „Amerikanischer Schulbus“, wohl mit einem Motorschaden, mit einer sehr starken Rauchentwicklung durch den Tunnel gefahren. Aufgrund der geschlossenen Bauweise konnte der Rauch nicht abziehen und sammelte sich im Tunnel und löste den Alarm aus.

    Die Feuerwehr konnte wieder zurückbauen und den Einsatz beenden.

    Während dem Einsatz war der Tunnel rund eine Stunde für den Verkehr voll gesperrt.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     

    Social Media

    Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok